Braten und auf der Zunge zergehen lassen!

dünsten
Dünsten und Dämpfen: Saftig, aromatisch, gesund!
15 Oktober 2018
braten fisch

Zum Braten in der Pfanne eignen sich eigentlich alle Fische, die nicht zu groß für die Pfanne sind. Als besonders geeignet sind kleine Fische wie Forelle, Makrele und noch kleinere Fische wie Sardellen. Wer beim Braten größere Fische bevorzugt, kann seinen Wunsch mit Fischfilet erfüllen.

Für diesen Genuss brauchen Sie entweder frische Fische vom Fischhändler oder Tiefkühl-Fischprodukte aus der Tiefkühltheke. Gefrorene Fischprodukte sind im Vergleich zu den Fischen beim Fischhändler noch frischer. Sie können auch tiefgefrorene Fischfilets auftauen lassen und ein saftig gebratenes Fischfilet zubereiten.

Feine Fischfilets, vor allem Forellenfilets, schmecken einfach herrlich. Sie zergehen auf der Zunge und die Zubereitung ist gar nicht schwer. Auch die Zubereitungsdauer ist ziemlich kurz. Für diejenigen, die auf tiefgefrorene Forellenfilets setzen, dauert es nur wenige Minuten.

Die Fischfilets gehören vor dem Braten gewaschen und getrocknet. Entfernen Sie die Hautreste und Gräten und legen Sie sie in eine flache Schüssel, um sie mit frischem Zitronensaft rundherum zu beträufeln zu können. Dann kommt die kräftige Würzung mit Salz und gemahlenem Pfeffer.

SAFTIG DURCH MEHLIEREN, KROSS DURCH EIHÜLLE

fisch braten
Sie können die Fischfilets natürlich mehlieren oder in Eihülle braten. Dazu brauchen Sie aufgeschlagene und mit Salz und Pfeffer gewürzte Eier. Nach dem Mehlieren können Sie die Filets darin wälzen und erst dann in der Pfanne braten. Eihülle verleiht Ihrem gebratenen Fischfilet Saftigkeit und durch das Mehlieren erhalten Sie krosse Kruste.

Es geht aber auch ohne Mehlieren und Eihülle. Sie können die mit Zitronensaft beträufelte und gewürzte Fischfilets direkt in die Pfanne mit erhitztem Pflanzenöl geben. Ratsam ist es, Olivenöl vorzuziehen. Braten Sie die Fischfilets, bis sie die goldbraune Farbe erhalten. Dann gehören Sie gewendet und nochmals gebraten.

Um den Genuss zu erhöhen, können Sie zuerst bei hoher Hitze braten und nach dem Wenden die Hitze reduzieren. Knoblauch, Rosmarin und ein bisschen Butter können Ihre Fischfilets aromatisieren.
Braten ist eine der beliebtesten Zubereitungsart und das macht Forelle, Makrele und Sardellen auch für den Großhandel und für die Gastronomie interessant. Die große Nachfrage kann erst durch tiefgefrorene Fischprodukte gestillt werden. Als Nura Frozen Food tragen wir mit unserer Marke „Kaptanlar“ erheblich dazu bei.

Unter der Haube von Kaptanlar haben wir auch tiefgekühlte Fischprodukte, die neben dem Braten auch zum Grillen, Dünsten, Pochieren, Frittieren oder zum Garen im Ofen geeignet sind. Wir bieten unseren Kunden zudem tiefgefrorene Räucherfische. Als geräucherter Fisch stehen Ihnen unsere Makrelen und Forellen.